Über diesen Blog

In diesem Blog möchte ich ein paar Gedanken notieren, die ich mir im Alltag mache. Das dient zur Sortierung meiner Gedanken und wenn es den einen oder anderen Leser interessiert, umso besser. Als Hauptthemen dabei, haben sich bis jetzt Straßenverkehr, Politik, Ernährung und Psychologie ergeben. Hin und wieder drücke ich mich wohl auch etwas stärker und politisch nicht ganz korrekt aus. Diese Posts sind nicht sprichwörtlich zu nehmen sondern höchstens als Denkanstoß zu sehen. Und sollte sich tatsächlich jemand beleidigt fühlen, bin ich natürlich bereit den entsprechenden Post zu entfernen.

Straßenverkehr ist mein persönliches Lieblingsthema, weil ich denke, dass es hier wie in kaum einem anderen Bereich klar ist, wie man Verbesserungen schaffen könnte. Wenn man sowohl über die allgemeine Priviligienreiterei als auch über die Streitigkeiten zwischen den einzelnen Arten von Verkehrsteilnehmern hinwegkommt, und dafür etwas wissenschaftlicher an das Problem herangeht, könnte man wohl relativ einfach die Effizienz erhöhen und gleichzeitig die Gefährdung senken. Auch wenn es natürlich nicht in jedem Fall klar ist, was man tun sollte, versuche ich in diversen Posts zumindest einige ganz offensichtliche Widersprüche darzustellen, an denen man als erstes arbeiten könnte. Auch wenn dieses Thema bei mir am stärksten emotional behaftet ist, hoffe ich doch einige interessante Denkansätze bringen zu können.

Im klassischen politischen Spektrum kann man mich nicht so einfach positionieren. Es gibt wohl kein einziges Konzept, mit dem man alle Probleme auf der Welt lösen kann (sei das der „freie Markt“, „die Revolution des Proletariats“ oder was auch immer). Die richtige politische Arbeit passiert im Kleinen: beim Ausmerzen von Ineffizienzen, unnötigen Privilegien, Korruption und beim Schaffen einer nachhaltigen Politik, die auf Wissenschaft und nicht auf Polemik beruht. Deswegen sind meine Politik Posts auch eher zufällig verteilt und beziehen sich meist auf spezifischere Fragestellungen.

Seit kürzerem schreibe ich auch über Ernährung. Am ehesten hänge ich hier der „paleo“ Idee an, also dass wir aus einer historischen Betrachtung, die insbesondere auf die Altsteinzeit fokussiert ist, viel über Ernährung lernen können. Allerdings versuche ich auch hier kritisch zu bleiben und Ideen aus anderen Bereichen zu integrieren. Mit Hilfe meiner Ausbildung als Chemiker möchte ich diesen Posts auch etwas zusätzliche Substanz geben.

Um eine Meinung zu haben, sollte man sich vorher mit der Psychologie der Meinungsbildung befassen. Nur so kann man hoffen, sich gegen diverse Fehlschlüsse zu wehren. Idealerweise hilft dies bei der Selbstreflexion. Und wenn nicht, kann man zumindest die Irrtümer der Gegenseite aufdecken … Daher auch noch einige Posts zur Psychologie, insbesondere in Bezug auf moderne Forschung.

Weiterführende Informationen zu den diversen Themen gibt es auf der Literatur Seite dieses Blogs. Dort gibt es einige Bücher, die einen besonderen Eindruck auf mich hinterlassen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s